Als sein Großvater im Sterben liegt, geht auf einmal die Tür auf. Der Junge kann nicht glauben, wer da hereinschneit

Manchmal kommt Gutes in unerwarteter Form. So auch in dieser Geschichte, die ein Junge erzählt. Er verbringt seine Samstage mit seinem Großvater auf eine ganz besondere Art und Weise. Seine Worte gehen wirklich zu Herzen.

„Jeden Samstag ging ich mit meinem Großvater in das Altersheim bei uns um die Ecke. Meine Mutter mochte das nicht besonders, weil sie fand, ich solle lieber mit meinen Freunden spielen, als den Samstag zusammen mit meinem Großvater bei alten und kranken Menschen zu verbringen. Wir besuchten immer eine ganze Reihe Menschen, die nicht mehr allein leben konnten. ‚Wer die Kranken besucht, schenkt ihnen eine Portion Leben‘, sagte mein Großvater immer.

Zuerst gingen wir zu Frau Sokol. Ich nannte sie die ‚Köchin‘. Sie liebte es, davon zu erzählen, wie sie früher eine berühmte Köchin in Russland war. Die Leute kamen von weit her, um ihre berühmte Hühnersuppe zu kosten.

Weiter geht es auf der nächsten Seite